11. Tag Von Zofa nach Gev Holit Night Camp

gevholit.jpggevholit01.jpggevholit02.jpggevholit03.jpggevholit04.jpgDa bin ich wieder! Nach drei Tagen endlich mit Netzempfang. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit dem kaputten Knie weiterlaufen konnte. Aber der nette Aufenthalt im spice route hat mir neue Kraft gegeben. Die Strecke fing dann auch recht einfach an und führte uns über Saphier wieder direkt in die Einsamkeit der Wüste. Später allerdings wurde die Strecke richtig belebt, viele Israelis nutzten den Shabbat für einen Ausflug in die Natur. Nach unserem letzen Aufstieg auf den Mount Yahav auf 350 Metern zog sich der Weg bis zum Nightcamp ins Unendliche. Da wir wieder Wasser für 2 Tage mitführten, hofften wir, das andere Shvilisten ein paar Tropfen Nass im NC zurückgelassen hatten, denn sonst wäre unser heißgeliebter Kaffee ausgefallen. Unsere Hoffnung wurde nicht enttäuscht. 6 Liter Wasser fanden wir vor. Alles in halbvollen, wenig vertrauenswürdigen Flaschen abgefüllt, egal es wird ja gekocht. Um den wohlverdienten Schlaf wurden wir allerdings gebracht. Eine israelische Reisegruppe hielt uns bis 2 Uhr mit Gesang und Gitarre munter. Also mussten 3 Stunden Schlaf reichen. Sie reichten NICHT. Fühle mich total gerädert und denke mit Grauen an die folgenden Kilometer mit Grauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.